Sonntag, 19. Februar 2012

Rotwein-Rippchen im Slow-Cooker (Crocky Premiere!)

Nachdem ich das erste Mal in einem Blog etwas von einem Crockpot, bzw. Slow-Cooker gelesen hatte, musste ich unbedingt wissen was das ist. (Zusammenfassung hier) Und wie es bei mir öfter läuft - ich beschäftige mich mit einem Thema soweit, dass ich das jeweilige Ding dann haben und ausprobieren muss :)
Nun ist der Morphy Richards Digital bei uns zu Hause eingezogen und das erste Rezept musste her. Da ich natürlich besonders auf die Fleischgerichte gespannt war, gab es Rippchen. Das Rezept ward schnell gefunden. Leicht von uns abgewandelt schauen die Zutaten für zwei Personen dann so aus:

etwa 700g Rippchen
3 Scheibchen Ingwer
½ klein geschnittene Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4 EL Sojasoße
6 EL Ahornsirup (es reichen auch 4-5)
½ TL Zimt
1/2 l Rotwein (trocken)
etwa 1 gestr. TL Cajun Gewürz (wir hatten das hier)
etwas Salz, Pfeffer, nach Belieben Tabasco

Die Rippchen werden scharf angebraten und dann in den Crocky gelegt. Die restlichen Zutaten zusammenrühren und drübergießen. Das ganze dann 5 Stunden köcheln lassen. Wir haben die Stücke nach der halben Zeit gewendet. Dazu gab es (jajaja, das Industriefutter wird beim nächsten Mal auch ersetzt) Semmelknödel. Fazit: wir haben noch nichts vergleichbares selbst gemacht. Das Fleisch wurde superzart und seeeehr lecker. Geschmacklich mal was ganz anderes, aber gut! Die Soße erst! Und der Crocky darf bleiben.. es gibt noch SO viel was man da reinlegen muss!



Keine Kommentare:

Kommentar posten