Montag, 8. Dezember 2014

Zimtsterne (3D-Edition)

Weihnachten steht vor der Tür! Also genau die richtige Zeit um sich vom allgemeinen Backwahn etwas anstecken zu lassen. Cookies aller Arten gab es letztes Jahr schon, also sollte diesmal was klassisches her. Chefkoch hat wie immer ein passendes Rezept und die Ikea Weihnachts-Ausstechformen lagen eh noch original verpackt vom letzten Jahr im Schrank rum.

Wir brauchen.. für den Teig:
500 g gemahlen Mandeln
300 g Puderzucker
2 TL Zimt
2  Eiweiß
2 EL Amaretto
Puderzucker für die Arbeitsfläche

Für die Glasur:
1  Eiweiß
125 g Puderzucker

Mandeln, Puderzucker und Zimt mischen. Dann das Eiweiß und den Amaretto zugeben. Am besten alles von  der Küchenmaschine seines Vertrauens mit dem Knethaken verrühren lassen und dann nochmal mit den Händen nachkneten. Portionsweise auf die mit Puderzucker bestäubte Arbeitsfläche ausrollen und ausstechen.

Im Original steht 1 cm Dicke - bei uns waren es eher 5 - 7 mm. Vor allem da die Plätzchen hinterher zusammengesteckt werden, sollte man hier mit der Dicke etwas sparen da die sonst (vor allem mit der Glasur drauf) ZU dick werden. Alternativ die Einkerbungen gut ausdehnen - sind die nämlich zu schmal brechen die Kekse beim Zusammenstecken ;)

Nun die ausgestochenen Plätzen aufs Blech legen. Für die Glasur das Eiweiß steif schlagen und nach und nach mit dem Puderzucker verrühren. Die Sterne damit großzügig bepinseln (reicht locker für alle).

Im vorgeheizten Ofen bei 150 Grad auf der untersten Schiene für ca 10-15 min backen.

Wenn man von den leichten Konstruktionsfehlern (zu dick = nix 3D mehr) absieht, sind es sehr fluffige und vor allem einfache Plätzchen. Die Geschmacksrichtung ist eher Mandel als Zimt aber das kann auch am verwendeten Ceylon Zimt liegen. Der ist super lecker aber nicht ganz so "krass" aromatisch wie der hier üblich verfügbare.

G+

Keine Kommentare:

Kommentar posten