Dienstag, 4. November 2014

Robot Cake Pops

Kleine Roboter-Cake Pops. Größere Mengen davon. Für die Kollegen. Warum eigentlich nicht?* Die Vorlagen zu Deko und Rezept fanden sich diesmal via Google Bildersuche beim "klitzekleinen Blog". Die Zutaten reichen für etwa 30 Stück der süßen Robis.

Teig
1 Kuchenbackmischung für eine Kastenform (bei uns wars Real Schokokuchen). Hierfür benötigt man noch 175g Butter, 3 Eier und etwas Milch - je nach Mischung variiert das etwas.
Alternativ kann man natürlich auch einen Kastenform-Kuchen seiner Wahl selbst backen, ich war an dieser Stelle etwas "faul" da es insgesamt vier Kuchen werden sollten.

Frosting (ggf. etwas weniger machen)
175 g Butter (Raumtemperatur, alternativ kurz in die Mikrowelle bis sie weich aber noch nicht geschmolzen ist)
Vanille oder Vanille Aroma - Empfehlung ist hier immer noch die Schwartau Backvanille.. künstlich hin oder her, die schmeckt einfach lecker ;)
320-350 g Puderzucker
evtl. etwas Milch

Deko
Blaue Speisefarbe, am besten nicht flüssig (dazu später)
ca. 300 g weiße Schokolade (alternativ gleich gefärbte Candy Melts kaufen)
1-2 EL Palmin soft
Haribo Pasta Frutta für den Mund
Hitschler Apfelschnüre für die Antenne
Mini Smarties für die Ohren
Zuckerkette oder -armband für Augen und Antenne (gefunden in einem T€DI-Laden)

Und sonst noch
ca. 30 Lollipop Sticks - entweder im Internet bestellen oder bspw. bei Xenos kaufen.
Falls sie transportiert werden sollen: 30 kleine Tütchen zum Einpacken
Styroporplatte zum Trocknen

Zuerst den Kuchen backen und abkühlen lassen. Falls er eine Kruste hat, soll man diese entfernen, aber bei uns war das nicht notwendig. Den Kuchen mit den Händen in eine große Schüssel zerbröseln bis keine größeren Stücke mehr vorhanden sind.

Für das Frosting Butter und Backvanille mischen, dann Puderzucker dazugeben und alles durchrühren bis eine cremige Masse entsteht. Ist diese nicht cremig genug einfach etwas Milch dazu geben.

Nach und nach nun das Frosting zum Teig in die Schüssel geben. Wie beim klitzekleinen Blog haben wir nicht die gesamte Menge benötigt. Die Masse sollte so feucht sein, dass man sie formen kann ohne das sie auseinander fällt, aber nicht zu weich damit die Quader nicht so schnell weich werden wenn es etwas wärmer wird.

Nun den Teig zu kleinen Quadern formen, etwa so groß dass man sie mit zwei oder drei Happen essen kann. Ein klein wenig der Schokolade schmelzen, die Lollistiele ein kleines Stück in die Schoki eintauchen und dann ca. 1 cm tief in den Quader stecken. Das geht durch die weiche Masse noch sehr leicht und durch die Schoki gibt's zusätzlichen Halt. Jetzt die Quader mit Stiel für 5-10 min ins Eisfach oder etwas länger in den Kühlschrank legen. So halten die Stiele sehr gut, die Quader sind fest und man kann alles einfacher glasieren und dekorieren.

Für die Glasur die Schokolade (am besten über einem Wasserbad) schmelzen, 1-2 Löffel Palmin soft dazu und nach und nach soviel von der Farbe einrühren bis die Wunschfarbe erreicht ist. Wir hatten leider flüssige Farbe, was dazu führte dass die Schokolade so "sämig" geworden ist, dass Eintunken nicht mehr möglich war und die Schokolade mit einem Pinsel auf die Quader aufgetragen werden musste. Jeden Quader nun eintunken oder eben bestreichen bis alles mit Schokolade überzogen ist.

Den Überzug nur ganz leicht antrocknen lassen und dann alle Verzierungen anbringen. Die Lollis zum Trocknen auf eine Styroporplatte stecken. Wenn man ein "paar" mehr macht braucht man eine eeetwas größere Platte ;)

Nun - wenn man mag - jeden in eine Tüte stecken und unten um den Stiel herum verschließen. Auf jeden Fall sollten die Cake Pops bis zum Verzehr gekühlt werden.

Apropros Verzehr: absolut YUMMI und die sind ja soooo drollig!!!


*FALLS man tatsächlich vorhat über 100 Stück davon zu machen sollte man sich besser zwei Tage Zeit nehmen! Wir haben zu zweit bis in den Abend hinein gebacken und verziert.. und zumindest mir tat hinterher alles weh - an dieser Stelle nochmal vielen vielen Dank an die Jenny für die tatkräftige Unterstützung!

G+

Keine Kommentare:

Kommentar posten