Montag, 26. Mai 2014

Game of Thrones Special: Geeiste Blaubeeren mit mittelalterlicher Crème Bastard

Auch wenn es diese Woche leider keine Folge Game of Thrones gibt, wollen wir ja trotzdem was leckeres essen. Diesmal ist es eine Nachspeise von der Mauer. Aus dem Buch lernen wir nebenbei, dass "Bastard" eine frühe Form von "Custard" - also Crème - ist und im kulinarischen Sinn nichts mit der Abstammung von bestimmten Personen zu tun hat.

Wir brauchen:
450 g frische Blaubeeren
2 Eiweiße leicht verschlagen
250 ml und 2 TL Milch oder Sahne
1 EL Honig
1 Prise Salz
2 TL Zucker

Zuerst friert man die frischen Beeren flach auf Backpapier oder gleich in einem Gefrierbeutel ein. Wichtig dabei ist nur, dass sie nicht zusammenkleben.

Für die Crème mischt man die Eiweiße mit der Milch und erwärmt diese in einem beschichteten Topf unter ständigem Rühren etwa 5 Minuten lang. Nun Honig und Salz hinzugeben und weitere 12 Minuten köcheln lassen. Danach die Soße in einen Krug oder ähnliches umfüllen und Milch und Zucker einrühren (okay ich gebe es zu: den Zucker habe ich gleich mit in den Topf getan). Nun für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, dabei dickt die Soße dann ein.

Gießt man die Soße über die gefrorenen Beeren wird sie übrigens fast sofort zu Eis. Für unseren Geschmack hätte es etwas mehr Zucker sein können und vielleicht ein wenig Vanille dazu (aber es sollte ja erst einmal im Original getestet werden).

G+

Keine Kommentare:

Kommentar posten