Sonntag, 13. April 2014

Game of Thrones Special: Honigbestrichenes Hühnchen

Dieses Rezept stammt aus dem Norden und kommt auf den ersten Blick gar nicht so außergewöhnlich daher, entfaltet aber durch die Mischung aus Essig, Früchten und Honig einen exotischen und gehaltvollen Geschmack.

1 ganzes Brathuhn (wir hatten drei Hähnchenkeulen)
2 EL geschmolzene Butter
Salz, Pfeffer

250 ml Apfelessig
200 g Honig
1-2 TL Minze getrocknet oder frisch gehackt
75 g Korinthen, Rosinen, getrocknete Kirschen, getrocknete Cranberrys oder ähnliches (Tipp: aktuell gibt es beim Aldi eine getrocknete Beerenmischung die war einfach perfekt hierfür)
1 EL Butter

Das Hühnchen außen mit der Butter einstreichen und dann mit Salz (wer mag auch mit Pfeffer) bestreuen. Danach in einen Bräter oder eine Auflaufform geben und bei 200-230 Grad im Ofen für 45-60 Minuten backen. Während das Huhn gemütlich vor sich hin brutzelt gibt man alle anderen Zutaten in einen Topf, kocht alles auf und lässt es dann vor sich hin köcheln bis die Trockenfrüchte vollgesogen sind und die Soße auf etwa die Hälfte des Volumens eingekocht ist. Das sollte etwa 30 Minuten dauern. Ist das Hühnchen fertig gibt man die Hälfte der Soße darüber und serviert den Rest auf dem Tisch. Dazu passt zum Beispiel Weißbrot.

Die Säure vom Essig gepaart mit dem süßen Honig und den süß-sauren Beeren ergibt eine Mischung die interessant anders schmeckt. Eine Art "Hühnchen süß-sauer" des Mittelalters.. simpel aber doch irgendwie exotisch angehaucht. Und einfach zuzubereiten ist dieses Gericht auch noch!

G+

Keine Kommentare:

Kommentar posten